Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Achim Marliani
[Heute um 16:28:05]


Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Ernst
[Heute um 13:25:34]


Re: Majoran Nasensalbe von Ernst
[Heute um 13:20:18]


Re: Majoran Nasensalbe von Achim Marliani
[Gestern um 17:43:45]


Majoran Nasensalbe von Ernst
[21. Februar 2024, 11:28:36]

Autor Thema: Kapseln Füllvolumen  (Gelesen 246 mal)

Leanora

  • Mitglied
  • Beiträge: 46
Kapseln Füllvolumen
« am: 16. Januar 2024, 14:48:51 »
Hallo,
Bei der Kapselherstellung gehe ich immer um Schüttvolumen zu bestimmen, dass ich die Kapseln mit Füllstoff befülle. Danach substrahiere ich noch die Wirksoffmenge und habe somit mein Schüttvolumen. Kann man das so machen?

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 561
    • rezepturdoku.de
Re: Kapseln Füllvolumen
« Antwort #1 am: 16. Januar 2024, 15:47:35 »
Hallo Leanora,

nu ja, jein. Eigentlich müssten Sie nicht die Masse des Wirkstoffs subtrahieren, sondern das Schüttvolumen der einzusetzenden Menge, was bei sehr kleinen Dosierungen z.B. gar nicht funktioniert. Klar könnte man hier die Dichte mit 1 ansetzen (wie der DAC das für die massebasierte Herstellung tut) und damit Volumen=Masse setzen, ist aber nicht ganz sauber. Der größte Nachteil, den ich sehe, ist aber das lästige Befüllen und Leeren der Kapseln.

Die offizielle Methode geht aber über die Bestimmung der SchüttDICHTE, nicht des  SchüttVOLUMENS. Vorteil: sie ist einfacher zu bestimmen, weil Sie nicht die Kapseln, sondern einen Meßzylinder befüllen und leeren.

Schauen Sie sich doch mal die DAC-Rezepturenhinweise "Kapseln" und da insbesondere den Abschnitt "massebasierte Pulvermischungen" an, da finden Sie die Infos sehr detailliert aufbereitet.

Gruß
Achim Marliani