Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Achim Marliani
[Gestern um 16:28:05]


Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Ernst
[Gestern um 13:25:34]


Re: Majoran Nasensalbe von Ernst
[Gestern um 13:20:18]


Re: Majoran Nasensalbe von Achim Marliani
[22. Februar 2024, 17:43:45]


Majoran Nasensalbe von Ernst
[21. Februar 2024, 11:28:36]

Autor Thema: Lidocainhydrochlorid 0,75g, Nifedipin Trpf.Ratio 7,5ml, Gel Cordes ad 50,00g  (Gelesen 582 mal)

Susanne

  • Mitglied
  • Beiträge: 286
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

schon vor 11 Jahren habe ich diese Rezeptur mit Dr.Wolf damals besprochen, aber nicht zu ende wie mir scheint.
Meine Kollegin fertigte das Gel an, ich habe es nicht selber hergestellt!

Nun war es soweit und ich stellte fest, es ist nicht so einfach wie ich dachte.
Das Lidocainhydrochl. löst sich angeblich sehr leicht in Wasser (lt. NRF), doch nicht
in diesem Gel Cordes ??? Das Gel wurde weiß und nicht klar.
Ich habe die Nifedipintropfen eingearbeitet und das Gel wurde zwar homogen ohne sichtbare
Agglomerate, dennoch liegt Lidocainhydr. nicht gelöst sondern suspendiert vor.

Falls jemand andere Erfahrungen gemacht hat mit dieser Rezeptur, würde mich das interessieren,
ich konnte keine Herstellungsempfehlung finden, die Plausibilität war in Ordnung.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Susanne

florapo

  • Mitglied
  • Beiträge: 10
Wofür soll das ganze denn sein?
Zur Behandlung von Analfissuren könnte man sicher 2% Diltiazem und Lidocainhydrochlorid beliebig in hydrophilen Grundlagen von Creme bis Gel kombinieren.

Lidocain und Nifedipin lösen sich in Macrogolen, diese Idee (Kombi in Macrogolsalbe DAC) findet sich auch schon im DAC/NRF Rezepturenfinder. Macrogolsalbe DAC ist schleimhautgeeignet.