Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Dosierhilfe von Labormaus 222
[15. Juli 2019, 17:51:29]


Dosierhilfe von Isabellaaa
[14. Juli 2019, 21:54:14]


Re: Kehlkopfspray (Strahlentherapie) von Achim Marliani
[11. Juli 2019, 11:41:05]


Re: Hilfe bei einer belgischen Rezeptur von Achim Marliani
[11. Juli 2019, 11:34:18]


Hilfe bei einer belgischen Rezeptur von Samanta_Weber@web.de
[10. Juli 2019, 11:20:10]

Autor Thema: Dexeryl ohne Mineralöl  (Gelesen 482 mal)

Mike

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Dexeryl ohne Mineralöl
« am: 14. Mai 2019, 19:40:50 »
Hallo!
Auf meiner mehrtägigen Google-Recherche bin ich auf diese Seite hier gestoßen und bin gespannt, ob man mir hier weiterhelfen kann. Ich habe sogar bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden, bei dem auch jemand die Dexeryl Creme abändern wollte, aber das traf mein Anliegen nicht ganz. So, nun aber zum Thema: Ich benutze die Dexeryl Creme bei meinem Baby und sie wirkt Wunder. Bei an den 30 anderen Cremes sieht man nach zwei Tagen, wie die Neurodermitis schlimmer wird statt besser. Dexeryl ist bisher also konkurrenzlos- leider. Denn die erdölbasierten Inhaltsstoffe gefallen mir überhaupt nicht. Ich würde gerne mal die Creme ohne Erdöl bei meinem Kind testen, also ob das Glycerin alleine auch schon helfen würde. Allerdings finde ich keine kompetente Beratung. Mein Hautarzt will nur noch stärkeres Cortison draufklatschen, die Apotheke ist ohne genaues Rezept überfordert. Im Internet findet man, dass die Dexeryl zu 15% aus Glycerin besteht und zu 8% aus Vaseline sowie 2% Paraffin. Der Rest sind vernachlässigbare Hilfsstoffe. Wenn ich eine Creme mit 15% Glycerin ausprobieren möchte, was kann ich als „Grundstoff“ verwenden? Irgendwo müssen die 15% ja rein. Die Apotheke hatte zwar fertige Grundcremes, aber alle auch mit Paraffin oder Vaseline. Beides würde ich gern umgehen.

Liebe Grüße,
Mike

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 262
Re: Dexeryl ohne Mineralöl
« Antwort #1 am: 15. Mai 2019, 10:10:27 »
Hallo Mike,
zunächst mal grundsätzlich: Ein Austausch von solchen Pflegepräparaten ist gerade bei Neurodermitikern IMMER ein vabanque-Spiel. Keiner kann vorhersagen, wie Ihr Kind darauf reagieren wird. Und eine Ferndiagnose ist sowieso immer schwierig...

Dann sind gerade Vaseline und Paraffinöl die mit Abstand am häufigsten verwendeten Bestandteile von Creme- und Salbengrundlagen, die finden sich in über 90% aller Produkte. Von daher ist es extrem schwer, denen zu entgehen. Und wenn man was findet, sind da dann meist (hydrogenierte) Palmöle drin, ökologisch sicher nicht ganz unbedenklich.

Das im Hintergrund, hätte ich zwei Vorschläge, wohlgemerkt aber beides "experimentell": Dermasence Adtop Creme oder Allergika Hydrolotion. Beide sind frei von Vaseline und Paraffinöl, beide enthalten eh schon um die 10% Glycerin, man könnte sie also durchaus einfach mal so versuchen. Ein Aufstocken auf 15% Glycerin (also 5% zusätzlich reinmischen) sollte aber auch kein Problem sein, habe ich aber noch nicht ausprobiert. Zumindest von Dermasence weiss ich aber, dass da ein Emulgator drin ist, der das vertragen sollte.

Ich würde empfehlen, es einfach erst mal mit der Adtop Creme zu versuchen, mit der habe ich bei unseren Neurodermitikern auch gute Erfolge. Die Allergika Lotion ist zwar auch sehr gut, aber weniger stark rückfettend als die Adtop Creme und wäre darum erst meine zweite Wahl.

Gruß
Achim Marliani