Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Kennzeichnung von Rezepturen von Achim Marliani
[11. Oktober 2021, 15:04:08]


Kennzeichnung von Rezepturen von Rührfix
[11. Oktober 2021, 11:38:29]


Re: Gereinigtes Wasser von Achim Marliani
[01. Oktober 2021, 17:07:39]


Gereinigtes Wasser von 5Rezepturfee5
[01. Oktober 2021, 11:23:37]


Re: Prüfung von Kapselfüllstoff von Fagron von Achim Marliani
[28. September 2021, 12:31:28]

Autor Thema: Clobetasol 0,05g in Ungt. emuls. aquosum und Ungt. Alc. Lanae aqo. aa ad 200g  (Gelesen 6176 mal)

Katha

  • Mitglied
  • Beiträge: 11
Sehr geehrte Damen und Herren,

wäre die oben genannte Rezeptur plausibel??? Leider finde ich keine Daten in unseren Unterlagen.

Vielen Dank im Voraus

LG Katharina

Heidrun Reinert

  • Moderator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 132
Hallo,

Sie sollen eine O/W-Grundlage mit einer W/O-Grundlage mischen. Dieses führt zum Brechen der Emulsion und ist so nicht herstellbar. (Dieses wurde schon in mehreren Threads diskutiert.)
Bitte mit dem Arzt Rücksprache halten und die Grundlage entsprechend seines Therapiezieles austauschen.
Eine mögliche Alternative wäre die Hydrophobe Basiscreme DAC, wenn der lipohile Anteil der Creme ausschlaggebend ist. Oder die Basiscreme DAC wenn es eine etwas hydrophilere Grundlage sein soll.
Natürlich kann auch die Ungt. emuls. Aquosum oder die Ungt. Alc. Lanae aquos. als Grundlage verwendet werden - nur nicht in der Kombination.

Beste Grüße,

Heidrun Reinert
Caesar & Loretz GmbH
Caelo Rezeptur-Beratung
Rechtlicher Hinweis: Die hier eingestellten Kommentare geben die persönliche Meinung des Beitragstellers wieder und haben keinerlei rechtsempfehlenden oder rechtsbindenen Charakter.