Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Autor Thema: Lotio  (Gelesen 3000 mal)

Leanora

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Lotio
« am: 04. Januar 2018, 13:49:54 »
Folgende Rezeptur.: Triamcinolonacetonid 0,15, clotrimazol 1,5, acidum Sal. 4,5, natriumedas 0,12, Aqua purificata 1,08, sonderm lotio 150.
Gibt es eine Reihenfolge bei Substanzen anreiben?

Kuplent

  • Mitglied
  • Beiträge: 645
Re: Lotio
« Antwort #1 am: 04. Januar 2018, 14:31:47 »
Vielleicht wäre es sinnvoll im Vorfeld zu klären, ob sich die Inhaltsstoffe überhaupt vertragen. Salicylsäure stellt hier einen ph-Wert ein den das Clotrimazol nicht verträgt. Die Rezeptur ist aus meiner Sicht nicht plausibel.
Was soll Natriumedas und Sonderm sein?
« Letzte Änderung: 04. Januar 2018, 14:34:09 von Kuplent »

Leanora

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Re: Lotio
« Antwort #2 am: 04. Januar 2018, 14:47:50 »
Natriumedat 0,12 und Sebexol Lotio 150! So ist richtig.

Kuplent

  • Mitglied
  • Beiträge: 645
Re: Lotio
« Antwort #3 am: 04. Januar 2018, 14:59:32 »
Natriumedetat ist hier sinnlos. Mit diesem stellt man normalerweise den pH-Wert auf ca. pH5,5 ein, was hier natürlich aufgrund der 4,5g Salicylsäure nicht funktionieren kann. Da landen Sie dann trotzdem bei geschätzt pH 2,5.
Das Clotrimazol kann diesen pH-Wert nicht ab. Da würde man ein säurestabileres Antimycotikum benötigen. Gibt es auch, müssen Sie halt ein wenig recherchieren. Das Natriumedetat ist wie gesagt sinnbefreit.
Woher stammt die Rezeptur?

Kuplent

  • Mitglied
  • Beiträge: 645
Re: Lotio
« Antwort #4 am: 04. Januar 2018, 15:00:51 »
Das Wasser brauchen Sie übrigens auch nicht.

Leanora

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Re: Lotio
« Antwort #5 am: 04. Januar 2018, 15:15:36 »
Ich hatte 15 min Zeit für die Herstellung. Keine Zeit zum Recherchieren.

Kuplent

  • Mitglied
  • Beiträge: 645
Re: Lotio
« Antwort #6 am: 04. Januar 2018, 15:23:42 »
ich sag da jetzt mal nichts dazu.

Lisbett

  • Mitglied
  • Beiträge: 5
Re: Lotio
« Antwort #7 am: 23. Februar 2018, 08:45:56 »
Ich fasse es nicht....

egal wie viel Zeit man für eine Rezeptur hat, eine Plausi MUSS ja nunmal gemacht werden. Wenn man in dieser dann feststellt das die Rezeptur eben nicht Plausibel ist hat man den Kunden zu informieren dass die Rezeptur eben nicht in der angedachten Zeit fertig wird und muss dann recherchieren!

Die Herstellung einer nicht Plausiblen Rezeptur ist uns verboten, nur mal so am Rande erwähnt!

Man sollte das Konzept einer 15min Rezeptur vlt überdenken! Wie soll man in der Zeit bitte die Hygiene Maßnahmen einhalten, die Dokumentation fertigstellen und die Rezeptur guten gewissens Herstellen?
Wir kündigen unseren Kunden an das es sehr aufwendig ist und wir uns 24h Zeit nehmen Ihre Rezeptur für sie persöhnlich herzustellen