Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Kennzeichnung von Rezepturen von Achim Marliani
[11. Oktober 2021, 15:04:08]


Kennzeichnung von Rezepturen von Rührfix
[11. Oktober 2021, 11:38:29]


Re: Gereinigtes Wasser von Achim Marliani
[01. Oktober 2021, 17:07:39]


Gereinigtes Wasser von 5Rezepturfee5
[01. Oktober 2021, 11:23:37]


Re: Prüfung von Kapselfüllstoff von Fagron von Achim Marliani
[28. September 2021, 12:31:28]

Autor Thema: Ansatz auf GKV abrechnen, bei kleiner Verordnungsmenge  (Gelesen 5916 mal)

Anie_stef

  • Mitglied
  • Beiträge: 3
Ansatz auf GKV abrechnen, bei kleiner Verordnungsmenge
« am: 06. Dezember 2017, 11:06:59 »
Hallo,

wir haben ein Rezept von einem Zahnarzt über 2g Metronidazol Dentalgel NRF 27.6 bekommen. Da die Mengen viel zu ungenau im Abwiegen sind (u.a. 0,0014g Citronensäure), der Zahnarzt genau 2g Endprodukt braucht ect., muss ich das ganze als größere Menge ansetzen.
Ist es möglich deshalb einen größere Menge z.B. 3g zu Lasten der GKV zu taxieren?

MfG

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 398
    • rezepturdoku.e
Re: Ansatz auf GKV abrechnen, bei kleiner Verordnungsmenge
« Antwort #1 am: 11. Dezember 2017, 17:33:38 »
Hallo,
mit entsprechender Begründung auf dem Rezept laut Liefervertrag ja. Allerdimgs weiß man ja heute nie so genau, was den Retaxzentren alles so einfällt...

Gruß
Achim Marliani