Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Neutralisation von Carbopol von cms
[Gestern um 14:17:36]


Re: Kalium sulfuratum von Ina Hagen
[20. Februar 2020, 15:11:04]


Re: Kalium sulfuratum von Heidrun Reinert
[20. Februar 2020, 13:27:58]


Re: Kalium sulfuratum von Achim Marliani
[20. Februar 2020, 10:29:28]


Re: Kalium sulfuratum von Ina Hagen
[19. Februar 2020, 15:28:20]

Autor Thema: Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?  (Gelesen 11170 mal)

Schwab

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?
« am: 17. Februar 2014, 05:40:48 »
Habe die Aufgabe zugeteilt bekommen das Punktesystem auch im Labor auch auf die Reagentiensätze anzuwenden.
Ist dies wirklich erforderlich ?
Reicht nicht das Poster mit den entsprechenden hinweisen ?
Wie entmiste ich uralt Reagentien.
Gibt es eine aktuelle Liste, damit ich dies angehen kann ?

Madeleine Eger

  • Mitglied
  • Beiträge: 5
Aw: Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?
« Antwort #1 am: 20. Februar 2014, 08:07:10 »
Es gibt bei WEPA einen Etikettensatz für Reagenzien in dem auch gleich das Punktesystem mit integriert ist. Wir habens bestellt und einfach übergeklebt. War wenig Aufwand und man hat gleich alles komplett.
Ich entmiste bei mir in der Apotheke auch bald und denke ich orientiere mich an dem Reagenzienverzeichnis des DAC/NRF (zu finden im Band 4).

Schwab

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Aw: Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?
« Antwort #2 am: 24. Februar 2014, 05:34:19 »
Danke für die Hilfe !

Kristina

  • Mitglied
  • Beiträge: 91
Aw: Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?
« Antwort #3 am: 27. Februar 2014, 13:25:44 »
Man muss ja sowieso nur noch das vorrätig haben, was benötigt wird...
Und entsorgen lassen kann man die alten Reagenzien auch über Wepa  :)

Doc

  • Mitglied
  • Beiträge: 28
Re: Reagentiensatz Aktuallisieren wie am einfachsten?
« Antwort #4 am: 23. April 2014, 10:42:38 »
Das Entsorgen über Wepa ist schon praktisch aber sehr teuer.

Normale Gefahstoffe kosten zur Entsogung fertig sortiert 68,90 € bis 2 kg. Ab diesen 2 kg kostet jedes weitere Kilogramm 12,90 € und alles natürlich zzgl. Fracht- und Rückführungskosten. Das kann ganz schön teuer werden.
Falls ihr noch Pikrinsäure und/oder 2,4-Dinitrophenyl-hydrazin und/oder 2,6-Dichlorchinon-4-chlorimid im Reagenziensatz habt müssen diese gesondert angemeldet und entsorgt werden. Da kostet das dann 217,- € Pauschal (Da ist immerhin Anfahrt und das Fachpersonal schon dabei). Abgeholt wird das ganze dann 8 - 10 Wochen nach der Anmeldung von der Firma Schreiber.
 
Nicht mitgenommen wird die Pikrinsäure in diesen Fällen:
- keine Übernahme von Pikrinsäure in Metall-Gefäßen
- keine Übernahme von Pikrinsäure in komplett ausgetrocknetem Zustand
- keine Übernahme von defekten Gebinden

Ich würde mich evtl erkundigen ob es günstigere Möglichkeiten gibt normale Reagenzien zu entsorgen oder ob man sie nicht doch einfach behält, weil die Sache echt sehr teuer werden kann.