Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Autor Thema: Separanda/ Venena/ Indifferenda  (Gelesen 19012 mal)

Klötzl

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Separanda/ Venena/ Indifferenda
« am: 03. Dezember 2012, 16:13:08 »
Hallo zusammen....
...ist die Etikettierung gemäß DAC Anlage K (Indifferenda/ Separanda/ Venena) noch aktuell?
Bin sehr verunsichert, da ich dachte dass das mit dem neuen GHS aufgehoben ist.
Unser Etikettierprogramm (Gefahrstoffe) zeigt nun wieder Etiketten mit roter schrift auf weißen Hintergrund bei \"ehemaligen\" Separanda. Davor wurde der Stoff mit schwarzer Schrift aber neuen Gefahrstoffpiktogrammen angezeigt.
Bitte um Hilfe ...
Grüßle Melanie

Klötzl

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Aw: Separanda/ Venena/ Indifferenda
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2012, 08:24:30 »
So habe mich nun beim LAV informiert.
Die Einteilung in Separanda/ Indifferenda/ Venena nach DAC Anlage K ist mit Inkrafttreten der ApobetrO
nicht mehr gültig u. ist vielmehr eine freiwillige Geschichte.
Daher findet man diese Einteilung noch in diversen Gefahrstoffprogrammen.
MfG

Team Ahlemer Kronen Apotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 55
Aw: Separanda/ Venena/ Indifferenda
« Antwort #2 am: 23. April 2013, 14:01:31 »
Ich möchte dieses Thema nochmals aufgreifen.
Wie lagern Sie die verschiedenen Stoffgruppen? Lt. Nachfrage bei der Kammer Niedersachsen ist die Trennung nicht mehr verpflichtend, aber man sollte es bei Separanda und Venena weiterhin machen.
Laut neuer Gefahrstoffverordnung gibt es keine T+ Gifte mehr, aber man sollte sie weiterhin unter Verschluss lagern.
Was ist denn nun Stand der Dinge? Was geht, was geht nicht? Was sagt die Revision dazu?

Viele Grüße
K. Lehmann

Klötzl

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
Aw: Separanda/ Venena/ Indifferenda
« Antwort #3 am: 02. Juli 2013, 13:33:28 »
Hallo...

...in unserer Apotheke werden Separanda weiterhin getrennt und giftige/ sehr giftige Stoffe unter Verschluss aufbewahrt. Allerdings verzichten wir auf die entsprechende Kennzeichnung (rot auf weiß bzw. weiß auf schwarz). Verpflichtend ist diese Trennung nicht aber wir empfinden dies als sehr sinnvoll.

Grüßle
Melanie Klötzl