Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Achim Marliani
[Gestern um 16:28:05]


Essigsäure-Triamcinolon-Ohrentropfen 1% von Ernst
[Gestern um 13:25:34]


Re: Majoran Nasensalbe von Ernst
[Gestern um 13:20:18]


Re: Majoran Nasensalbe von Achim Marliani
[22. Februar 2024, 17:43:45]


Majoran Nasensalbe von Ernst
[21. Februar 2024, 11:28:36]

Autor Thema: Prednisolonacetat, Zinkoxid, Clioquinol in Unguentum emulsificans aquosum  (Gelesen 3770 mal)

ApoM

  • Mitglied
  • Beiträge: 20
Sehr geehrte Community,

wir haben folgende Rezepturverordnung vorliegen:

Prednisolonacetat 0,05g
Zinkoxid 7,5g
Clioquinol 0,5g
Unguentum emulsificans aquosum  ad 50g

Bei Bedarf am After anwenden

Da weder das Prednisolonacetat, noch das Clioquinol in Anwesenheit von Zinkoxid lange Zeit stabil bleiben, würden wir das Prednisolonacetat nach Rücksprache mit dem Arzt gegen Hydrocortisonacetat oder Triamcinolonacetonid austauschen.

Hätte jemand eine Idee, wie das Clioquinol adäquat ausgetauscht werden könnte, um die Haltbarkeit der Creme auf länger als ein paar Tage zu erhöhen.

Vielen Dank vorab für die Mithilfe.

Freundliche Grüße,
ApoM
Beitrag editieren

Herde Apotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 26
Ich würde das Clioquinol durch Triclosan ersetzen.

laborengel

  • Mitglied
  • Beiträge: 28
Ich würde dem Arzt vorschlogen Zinkoxis durch Titandioxid zu ersetzen. Das ist mit Clioquinol kompatibel.
Ansonsten Haltbarkeit nur 1 Woche.

Herde Apotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 26
Re: Prednisolonacetat, Zinkoxid, Clioquinol in Unguentum emulsificans aquosum
« Antwort #3 am: 22. September 2023, 17:05:47 »
Das Zinkoxid soll sicher zur Wundheilung eingesetzt werden. Das kann Titandioxid natürlich nicht. Daher würde ich diesen Bestandteil so lassen. Titandioxid hat außer als Weißpigment, keine weitere Bedeutung.