Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Autor Thema: Clobetasolpropionat mit abgewandelter Unguentum Leniens DAB 7  (Gelesen 710 mal)

Leopold Apotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Ich habe zu dieser Rezeptur eine Fragen, da es bei der Herstellung Probleme gegegben hat. Die Rezeptur ist aus folgenden Bestandteilen zusammengesetzt:

- Clobetasolpropionat 0,05g  -> verwendet wurde die Verreibung 0,5% mit Basiscreme
- Gelbes Wachs 6,5g
- Cetylpalmitat 8,0g
- Erdnussöl 60,0g
- Glycerolmonostearat 0,5g
- Gereinigtes Wasser ad 100,0g

Die Herstellung setzte sich aus folgenden Schritten zusammen:

- Gelbes Wachs, Cetylpalmitat, Glycerolmonostearat und Erdnussöl auf dem Wasserbad in der Fantaschale schmelzen
- Wasser im Becherglas auf 60 Grad erwärmen und anteilig zur Grundlage ergänzen
- kaltrühren
- verdunstetes Wasser ergänzen
- Die selbsthergestellte Grundlage im TopiTec nach Sandwichverfahren mit der Clobetasolpropionat 0,5%-Basiscreme-Verreibung mischen

Bei dieser Herstellung hat sich das Wasser von den übrigen Bestandteilen getrennt. Ich bin dann auf die Suche in verschiedenen Nachschlagewerken gegangen und bin einem Buch auf die Grundlage Unguentum leniens DAB 7 gestoßen, welche eine ähnliche Zusammmensetzung hat wie die obene aufgeführten Bestandteile ohne Clobetasolpropionat. Diese Grundlage gibt es so aber nicht mehr, da das DAB 7 veraltet ist.

Hat jemand damit schon Erfahrung, was man besser hätte machen können?

MfG M. Petker

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 386
    • rezepturdoku.e
Re: Clobetasolpropionat mit abgewandelter Unguentum Leniens DAB 7
« Antwort #1 am: 25. März 2021, 12:02:22 »
Hallo Frau/Herr Petker,

Kühlcreme ist extrem empfindlich, was das Wasserausfnahmevermögen angeht. Im Vergleich zur "Original"rezeptur sind hier 0,5g Wachs zuwenig und 0,5g Wasser zuviel drin - und ich denke, das ist der Knackpunkt hier. Wahrscheinlich lässt sich die Rezeptur nur mit etwas mehr Wachs und etwas weniger Wasser einigermaßen stabil herstellen.

Gruß
Achim Marliani