Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Hydrochinon Rezeptur von JohnWa
[13. September 2020, 13:14:04]


Re: Umgang mit Pyridin von JohnWa
[13. September 2020, 13:11:52]


Re: Herstellungsanweisungen Antikörper und Taxole von JohnWa
[11. September 2020, 16:32:47]


Re: Kosmetika mit Bachblüten von JohnWa
[11. September 2020, 13:40:54]


Re: Cannabis von JohnWa
[11. September 2020, 13:34:44]

Autor Thema: Rezeptur mit Hydrocortisonacetat und Polidocanol in Lotio alba aquosa  (Gelesen 1054 mal)

Dirk Krüger

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Hallo,

wir haben folgende Verordnung:

Polidocanol     1%
Hydrocortisonacetat  1%
Lotio alba aquosa  ad 100,0

Laut Plausiprüfung im ist Hydrocortison inkompatibel mit Oxidationsmitteln.
Sollte man anstelle von Zinkoxid lieber Titandioxid verwenden?

Liebe Grüße aus Plön
Christine Birkenhoff


Lena aus Leipzig

  • Mitglied
  • Beiträge: 4
Re: Rezeptur mit Hydrocortisonacetat und Polidocanol in Lotio alba aquosa
« Antwort #1 am: 26. August 2020, 22:31:36 »
Hydrocortison ja, aber Acetat soll eigentlich stabiler sein. Laut GD-Wirkstoffdossiers ist die Kombination bis 4 Monate haltbar wenn man Acetat verwendet.

Dirk Krüger

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Re: Rezeptur mit Hydrocortisonacetat und Polidocanol in Lotio alba aquosa
« Antwort #2 am: 27. August 2020, 08:52:57 »
Hallo Lena,

vielen Dank für die Antwort. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass Zinkoxid jedoch katalytisch zersetzend auf Glucocorticoide wirkt.
Dort wurde als Alternative Lotio Cordes mit Titandioxid vorgeschlagen.
Ich habe der Hautarztpraxis vorgeschlagen, die Grundlage auszutauschen.
Sollte auf Lotio alba aquosa bestenden werden, begrenze ich die Laufzeit auf 4 Wochen.

LG