Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Alternative für OTC-Ohrentrofen gesucht von karlinchen
[25. Februar 2021, 11:08:07]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 12:20:17]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 10:21:59]


Hautsalbe mit Rapamycin von Cronen
[23. Februar 2021, 15:06:17]


Re: Benzydamin Mundspülung von Leanora
[16. Februar 2021, 14:34:31]

Autor Thema: Zäpfchenherstellung mit Spritzflasche  (Gelesen 1691 mal)

Ingrid Kreuzer

  • Mitglied
  • Beiträge: 22
Zäpfchenherstellung mit Spritzflasche
« am: 23. Juli 2020, 11:19:19 »
Im aktuellen Caelo-Spezial (Ausgabe 02/August 2020) ist eine Zäpfchenherstellung  in Spritztechnik erwähnt. Wir sind mehrere Mitarbeiter jenseits der 50, die diese Technik noch nie gehört/gelesen haben.  Die dazu verwendeten Flaschen haben wir durch einen Anruf bei Caelo in Erfahrung gebracht. Ist diese Methode "offiziell anerkannt"? Wie sieht es mit Substanzverlust aus?

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 379
    • rezepturdoku.e
Re: Zäpfchenherstellung mit Spritzflasche
« Antwort #1 am: 23. Juli 2020, 18:08:29 »
Hallo Frau Kreuzer,

offiziell anerkannt: Jein. Es gibt keine verbindlichen Regeln, erlaubt ist alles, was zum korrekten Ergebnis führt. Aber ja, das ist in diesem Sinne eine anerkannte Methode. Nur keine wirklich verbreitete.
Der Substanzverlust ist aber immens. Die Spritzflasche ist nicht wirklich leer zu bekommen, da bleibt locker die Menge für über 2 Zäpfchen drin, kommt aber auf die Flasche an. Von daher lohnt sich das eigentlich nur bei größeren Serien.

Gruß
Achim Marliani