Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Hydrochinon Rezeptur von JohnWa
[13. September 2020, 13:14:04]


Re: Umgang mit Pyridin von JohnWa
[13. September 2020, 13:11:52]


Re: Herstellungsanweisungen Antikörper und Taxole von JohnWa
[11. September 2020, 16:32:47]


Re: Kosmetika mit Bachblüten von JohnWa
[11. September 2020, 13:40:54]


Re: Cannabis von JohnWa
[11. September 2020, 13:34:44]

Autor Thema: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )  (Gelesen 10264 mal)

AesculapApotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« am: 02. Mai 2017, 16:44:24 »
Hallo!
Hab Probleme mit dieser Rezeptur:
Zinkoxid 4,0 g
Dexpanthenol 5,0 g
Gelbes Wachs 18,0 g
Triglyceroldiisostearat 10,0 g
Mittelkettige Triglyceride 4,0 g
Mandelöl ad 100,0 g
Habe Zinkoxid mit den Triglyceriden angerieben. Den Rest vorsichtig auf dem Wasserbad aufgeschmolzen und dann anteilmäßig zum Zink gegeben und gerührt.
Problem ist: es wird nicht fest.
Hat jemand Erfahrungen damit oder eine andere Lösung?
 Danke!

Zück

  • Mitglied
  • Beiträge: 206
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #1 am: 03. Mai 2017, 22:20:00 »
Der Wachsanteil ist vermutlich zu niedrig. Wozu dienen die Mittelkettigen Triglyceride ? Sind 10% Triglyceroldiisostearat notwendig, um
5% Dexpanthenol zu emulgieren ?
Wo kommt die Rezeptur ursprünglich her ?
MfG
G.Zück
« Letzte Änderung: 04. Mai 2017, 12:03:56 von Zück »

AesculapApotheke

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #2 am: 05. Mai 2017, 15:48:38 »
Die Rezeptur ist aus der Uniklinik in Dresden und wird immer so verordnet wurde mir gesagt.
Mit den Triglyceriden hab ich das Zinkoxid angerieben.
Danke fürs mitdenken ;-)

Zück

  • Mitglied
  • Beiträge: 206
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #3 am: 05. Mai 2017, 17:31:33 »
Dann bleibt wohl nur übrig die Kollegen/innen aus der Kliniksapotheke anzurufen
und nach dem Herstellungsverfahren zu fragen.... :-[
MfG
G.Zück

Sina2014

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #4 am: 12. März 2018, 17:58:19 »
Hallo, wir haben ein anderes Problem mit dieser Rezeptur. Es entstehen immer wieder kleine Klümpchen. Hat jemand einen Tipp? Danke!

Kuplent

  • Mitglied
  • Beiträge: 645
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #5 am: 13. März 2018, 02:01:53 »
Meistens neigen solche Wachssalben zum Klumpen wenn man nicht komplett kaltrührt. Da braucht man durchaus Geduld. Das Wachs erstarrt auch gern am Rand der Fantaschale. Am Besten mit Kartenblättern wieder untermischen.

suska

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #6 am: 07. August 2020, 12:13:13 »
Die Salbe klappt bestens wenn man alle (!!) flüssigen Komponenten auf dem Wasserbad erwärmt, anschließend das Zinkoxid zugibt und gaaaaaaaanz langsam kalt rührt. Mit dem Kartenblatt immer schön den Rand säubern und mit Gefühl rühren. Die Salbe sieht dann ganz super aus! Normale weiche Konsistenz -gelblich und ein leichter Geruch ist wahrnehmbar!
Viel Spaß......

Susanne Müller

  • Mitglied
  • Beiträge: 30
Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" )
« Antwort #7 am: 07. August 2020, 17:26:40 »
Ich denke wenn man die Salbe auf diese Weise herstellt und ausstreicht, wird man Zinkklümpchen finden.
Deshalb reiben wir das Zinkoxid mit einer kleinen Menge Mandelöl an, rühren alles schön glatt, und wiederholen die Ölzugabe in Anteilen bis wir eine  recht flüssige Masse ohne Klümpchen haben.  Dann erst kommt der Rest dazu und wird geschmolzen.
Wozu das Miglyol gut sein soll...keine Ahnung ob sich Zinkoxid damit besser anreiben lässt!