Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: W/O-Absorptionssalbe ( "Mandelölsalbe" ) von Lain
[21. Oktober 2020, 10:53:53]


Re: Polidocanol von Labormaus 222
[20. Oktober 2020, 12:18:57]


Polidocanol von Xemora
[19. Oktober 2020, 12:11:04]


Re: Olivenöl 20% in Basiscreme DAC von Achim Marliani
[09. Oktober 2020, 16:32:52]


Re: Zinkoxid-Schüttelmixtur mit Melisse? von Achim Marliani
[09. Oktober 2020, 16:24:18]

Autor Thema: Kühlendes Gel  (Gelesen 4537 mal)

tauernapo

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Kühlendes Gel
« am: 18. August 2015, 11:15:24 »
Liebe Kollegen,

wir erhielten eine Anfrage einer Kundin, die ein kühlendes Gel für ihr Knie haben möchte. Nache in wenig Brainstorming sind wir auf folgende Stoffe gekommen, die in dem Gel enthalten sein sollen:

Menthol 5%
Polidocanol 5%
Dexpanthenol 5%
in Isopropanolhaltigem Gel.

Unsere Überlegung war, dass wir noch ein Feuchthaltemittel zusetzen wie Propylenglykol (wie im NRF 11.117).

Jetzt die Frage: Wäre diese Rezeptur plausibel? Im NRF 11.117. ist es ja ein wasserhaltiges Gel, um den Kühleffekt zu verstärken würden wir aber gerne Isopropanol benutzen. und dann, welchen Gelbildner sollte man benutzen. wegen Polidocanol wäre ja an sich nur Carbomer möglich?!

Vielen Dank im Voraus

Eicke

  • Mitglied
  • Beiträge: 92
Re: Kühlendes Gel
« Antwort #1 am: 18. August 2015, 13:47:37 »
Moin,
mit Carbomer ist es möglich ein Alkoholhaltiges Gel herzustellen. Das wird je nach alkoholkonzentration etwas trübe, aber ist ein stabiles. Hydroxypropylcellulose funktioniert auch wunderbar und bleibt auch in höreren Alkoholkonzentrationen meist klar.
Beides wurde hier bei uns im Labor für ein alkoholisches Gel schon verwendet.
In wie weit die beiden aber mit Polidocanol zusammen passen kann ich aber leider nicht sagen.