Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Dosierhilfe von Labormaus 222
[15. Juli 2019, 17:51:29]


Dosierhilfe von Isabellaaa
[14. Juli 2019, 21:54:14]


Re: Kehlkopfspray (Strahlentherapie) von Achim Marliani
[11. Juli 2019, 11:41:05]


Re: Hilfe bei einer belgischen Rezeptur von Achim Marliani
[11. Juli 2019, 11:34:18]


Hilfe bei einer belgischen Rezeptur von Samanta_Weber@web.de
[10. Juli 2019, 11:20:10]

Autor Thema: Clotrimzol, Prednisolon, Lotio alba  (Gelesen 5879 mal)

mixtura

  • Mitglied
  • Beiträge: 5
Clotrimzol, Prednisolon, Lotio alba
« am: 07. August 2014, 08:53:12 »
Wir haben eine Rezeptur zu machen von einem Hausarzt:
      Clotrimazol 1,0
       Prednisolon 0,5
       Lotio alba ad 100,0
Nach Durchforstung vorhandener Beiträge ist klar, daß Prednisolonacetat verwendet werden sollte, funktioniert die Rezeptur dann? Ich habe einen Vorschlag gefunden mit  Hydrophilem Zinkoxid-Liniment (NRF 11.109)- Haltbarkeit 3 Monate ????
Ist die Rezeptur so plausibel????
HIIIIIIILFFFFEEE !!!!


Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Re: Clotrimzol, Prednisolon, Lotio alba
« Antwort #1 am: 07. August 2014, 11:30:52 »
Einspruch Euer Ehren!
Sie haben das Zinkoxid in der Lotio alba aquosa noch nicht ausreichend gewürdigt. Es erzeugt einen alkalischen pH von 8 - 9. Gegen diesen pH kommen Sie auch nicht mit einem sauren Puffer an (nach eigenen Untersuchungen). In diesem Milieu wird Prednisolon innerhalb von 4 Wochen, Prednisolonacetat innerhalb von 6 Monaten zerstört. 
Ich sehe nur zwei Optimierungsmöglichkeiten:
1.) Man tauscht das Zinkoxid in der Lotio alba gegen Titandioxid aus. Das hat zwar eine etwas geringere antiseptische Wirkung als Zinkoxid. Titandioxid ist zu reaktionsträge im Vergleich zu Zinkoxid und reagiert neutral.
2.) Man tauscht das Prednisolon bzw. Prednisolonacetat gegen Triamcinolonacetonid (pH 6,5 - 7) aus, natürlich nur nach Absprache mit dem Arzt, weil wir uns hier in einer anderen "Gewichtsklasse" der Glucocorticoide (Klasse II gegenüber Klasse I) befinden. Triamcinolonacetonid kann auch noch pH-Werte von 8, maximal von 9 tolerieren.

MfG
Gerd Wolf