Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Autor Thema: Zinkoxid 10%, Ungt. molle 40%, Bepanthen Salbe ad 200,0 g  (Gelesen 4832 mal)

M. Philipps

  • Mitglied
  • Beiträge: 59
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

haben gerade eine Rezeptur für ein Kind reinbekommen.

Zinkoxid                     20,0 g
Ungt. molle                 80,0 g
Bepanthen Salbe    ad 200,0 g

Da die Salbe für das Kind von einem Arzt ist, würde ich mich gerne vergewissern, welche Alternative ich Ihm
empfehlen könnte. Ungt. molle will ich ungern einem kleinen Kind mischen, aufgrund der Pestizidbelastung und der Allergene im Wollwachs.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

M. Philipps

Plausi-Berg

  • Mitglied
  • Beiträge: 18
Re: Zinkoxid 10%, Ungt. molle 40%, Bepanthen Salbe ad 200,0 g
« Antwort #1 am: 21. August 2019, 13:36:31 »
Hallo Kolleg/In!

Die Bedenken speziell gegen die weiche Creme sind nicht ganz schlüssig:
Allergie: Auch in Bepanthen Wund-und Heilsalbe befindet sich Wollwachs.

Pestizid: Im Arzneimittelbereich ist das Wollwachs gem. Ph. Eur. streng auf Pestizidrückstände geprüft.

Bepanthen Wund- und Heilsalbe ist ein Arzneimittel.
Großer Nachteil: Es existieren keine Kompatibilitätstabellen vom Anbieter.

Zur Aufbrauchsfrist: Bepanthen enthält keine Konservierungsstoffe. Durch die Rezeptur wurde aus der Bepanthen-Salbe mit 25% Wasseranteil eine Bepanthen-Mischsalbe mit 16,5% Wasseranteil inklusive einem eher antimikrobiell wirkenden Zusatzstoff (Zinkoxid).
Sie wurde also nicht schlechter von der Verderblichkeit durch die Weiterverarbeitung.
Aus meiner Sicht kann also die 3 Monate Aufbrauchsfrist von Bepanthen übernommen werden.

Die entstehende Zink-Fettcreme hat eine gute Konsistenz.
Es ist bestimmt keine "schöne, rationelle" Rezeptur, aber für "plausibel" kann man sie schon einklassifizieren - aus meiner Sicht.

Plausi-Berg
« Letzte Änderung: 21. August 2019, 14:57:17 von Plausi-Berg »