Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Machbar oder nicht? von Achim Marliani
[10. Mai 2021, 14:42:37]


Re: Machbar oder nicht? von SbBarnett
[10. Mai 2021, 11:13:34]


Re: Machbar oder nicht? von Achim Marliani
[10. Mai 2021, 11:05:40]


Machbar oder nicht? von SbBarnett
[10. Mai 2021, 10:01:27]


Re: Dextropur von Sonne444
[06. Mai 2021, 16:21:21]

Autor Thema: lidocain-tetracain-gel ?  (Gelesen 41750 mal)

Jütten

  • Mitglied
  • Beiträge: 14
lidocain-tetracain-gel ?
« am: 18. Juni 2012, 21:53:03 »
Hallo, vieleicht kann mir jemand bei einer etwas kniffligen Rezeptur helfen.
Sie hat folgende Zusammensetzung:

Lidocain Base 1012M 23%
Tetracain Base 0912 E 3,5%
Tetracain HCL 0912E 3,5%
Lipotene 133 TM Base ad 100,0

Leider habe ich noch keinen Lieferanten für dieses Lipotene gefunden.
Weiß jemand wo ich es bestellen kann? Und wie soll ich es verarbeiten?

kinget

  • Mitglied
  • Beiträge: 57
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #1 am: 19. Juni 2012, 07:09:52 »
LipoThene 133™ is a proprietary gelatinous non-aqueous medium. It consists of a low molecular weight polymer (polyethylene) complexed into liquid parafins and heavy hydrocarbon waxes. The liquid paraffin is immobilized into a network of entangled and adhering insoluble polymer chains that associate into small crystalline regions.

Ich denke, dass dieses Produkt mit polyethyleni oleogel (Pionier PLW) entspricht !

R. KINGET

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #2 am: 19. Juni 2012, 11:03:17 »
Diese Rezeptur sollte nicht ohne weiteres hergestellt
werden, weil sie bedenklich ist!! Alle Wirkstoffe sind
weit überdosiert, vor allem die Lidocain - Base. Tetra-
cain ist im übrigen wegen seiner Toxizität ver-
schreibungpflichtig.
Diese Formulierung stammt aus Tätowierungsstudios in den
USA und wurde hier ebenfalls aus Piercingstudios nach-
gefragt. Achtung: diese Rezepturen sollten nur von einem
Arzt verordnet werden dürfen. Die überhöhten Konzentrationen
der Wirkstoffe stellen bei Resorption eine hohes
systemisches Risiko dar. Da diese Salbe nach jedem Nadel-
stich aufgetupft wird, wird eine Resorption erleichtert.
Deshalb mein dringender Rat: Tetracain aus der Rezeptur
herausnehmen, nur eine Lidocain - Ausführung nehmen und die
Konzentration auf ein Normalmaß herabsetzen.
Im Hydrophoben Basisgel DAC wird Lidocain - Base (besser
als HCl)suspendiert.

Teller

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #3 am: 21. Juni 2012, 13:15:45 »
Hallo !
Ich habe ebenfalls nach einer Bezugsmöglichkeit gesucht. Krankenhausapotheken (z.B.München) nehmen als Basis das Hydrophobe Basisgel DAC und genau die hohen Dosierungen. Der Dermatologe, Chirurg nimmt diese wie Emla vor kleinen Eingriffen - z.B.ästhetische Chirurgie.
Mehr Probleme macht aber Tetracain-Base, da nicht lieferbar...
Friedrich Teller

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #4 am: 21. Juni 2012, 16:15:44 »
Sehr geehrter Herr Kollege Teller,
nach meinen Unterlagen führt die Fa. Fagron Tetracain -
Base in ihrem Programm.
Die Überdosierungen stellen im Sinne der ApBetrO eine
Unklarheit dar und müssen mit dem Verordner besprochen
werden. Wenn er trotz aller Risiken auf dieser Über-
dosierung beharrt, muss er hinter die Mengen ein Ausrufe-
zeichen setzen.
Auch aus der Lasermedizin habe ich eine solche Anwendung
der Salbe  erfahren. Dazu wird die Salbe aufgetragen und
der Laserkopf durch die Salbe geführt.
Auf die Verwendung des Hydrophoben Basisgel DAC hatte ich
bereits in meinem früheren Kommentar hingewiesen.

Teller

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #5 am: 21. Juni 2012, 16:39:28 »
:)

Sehr geehrter Kollege,

ja, ich war auch erst skeptisch, aber sowohl die Charité, wie auch München, die mir die Zusammensetzung freundlicherweise bestätigt haben, führen es standardmäßig. Den Verwendungszweck muß man natürlich prüfen. Ich habe auch frühzeitig der  betreffenden Ärztin Emla empfohlen.
Fagron kann die Base erst im August wieder liefern. Da scheint es regelmäßig Engpässe zu geben.
Herzlichen Dank für das Forum, hab´s erst heute entdeckt...


F.Teller

Jütten

  • Mitglied
  • Beiträge: 14
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #6 am: 21. Juni 2012, 17:53:30 »
Vielen Dank,
für die vielen Hinweise. Ich hatte mich auch schon bei der Firma Fagron über Tetracain-Base erkundigt und kann nur bestätigen das es erst ab August wieder in größeren Mengen lieferbar ist. Ich werde mich nochmals mit dem Arzt in Verbindung setzten und im eine alternative Salbengrundlage anbieten.

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #7 am: 22. Juni 2012, 07:13:00 »
Apropos \"alternative Salbengrundlage\". Wären Sie offen für
ein abwaschbares, hochdosiertes Lidocain-Gel? Ich habe ein
solches Ende 2009 entwickelt.
Lidocain (Base)         4,o g
Menthol                 1,o g
Carbopol 980            o,8 g
Propylenglycol         18,84 g
Aqua dest.       ad   100,o g
Wenn Sie interessiert sein sollten, kann ich Ihnen auch
die besondere Herstellungsweise mitteilen.

G. Wolf

Mewes

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #8 am: 24. Juni 2012, 17:01:55 »
Bin heute das erste Mal aktiv im Forum und auf Ihren Vorschlag mit dem abwaschbaren Lidocain-Gel gestoßen.
Ich wäre sehr interssiert an der Rezeptur und vor allen Dingen an der speziellen Herstellungsanweisung, da wir unlängst auch unsere Probleme beim Verarbeiten von Lidocain(Base) in einer wasserhaltigen Rezeptur hatten.
Vielen Dank!

Mewes

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #9 am: 24. Juni 2012, 17:01:55 »
Bin heute das erste Mal aktiv im Forum und auf Ihren Vorschlag mit dem abwaschbaren Lidocain-Gel gestoßen.
Ich wäre sehr interessiert an der Rezeptur und vor allen Dingen an der speziellen Herstellungsanweisung, da wir unlängst auch unsere Probleme beim Verarbeiten von Lidocain(Base) in einer wasserhaltigen Rezeptur hatten.
Vielen Dank!

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #10 am: 25. Juni 2012, 07:15:31 »
Hier also die Herstellungsweise des Lidocain - Gels:
1.) Lidocain-Base und Menthol miteinander verreiben,
    bis eine Verflüssigung(= eutektisches Gemisch)
    eintritt
2.) Propylenglycol zu 1.) geben
3.) Wasser unter intensivem Rühren zu 2.) geben
4.) Carbopol 980 von einem Kartenblatt unter Rühren
    auf die Oberfläche von 3.) aufstreuen
5.) 4.) unter gelegentlichem Umrühren etwa 1 Stunde
    stehen lassen, bis das Gel durchgequollen ist
6.) Zwecks Homogenisierung 5.) über den Drei-
    walzenstuhl geben
7.) in eine Aluminium-Tube abfüllen

G. Wolf

laborengel

  • Mitglied
  • Beiträge: 25
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #11 am: 20. September 2012, 15:35:00 »
Hallo Herr Wolf,
Aufgrund von Verordnung von genau diesem Lidocain-Gel suche ich nach Erklärungen für die Plausibilität.
Wurde die Kompatibilität hier schon nachgewiesen? Vermutlich ja, aber wo kann ich das nachlesen?
Lidocain ist grenzflächenaktiv, spielt das für diese Rezeptur eine Rolle?
Vielen Dank schon mal
Ihr laborengel

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #12 am: 20. September 2012, 22:03:12 »
Ich habe das besagte Lidocain-Gel im Auftrag für die Fa. Astellas entwickelt. Die Konzentration von 4 %
war durch eine ähnliche, aber nicht genauer bekannte Formulierung in den USA vorgegeben.
Sie sollte bzw. soll zur Vorbehandlung der Applikationsstelle dienen, auf die anschließend das
ebenfalls von der Fa. Astellas neu auf den Markt gebrachte Qutenza - Pflaster (Wirkstoff: Capsaicin)
aufgeklebt werden soll.
Die Lidocain-Base ist lipophiler als das Lidocain-HCl und penetriert somit schneller in die Haut,
wirkt also schneller anaesthesierend.
Carbomer-Gele gehören zu den anionischen hydrophilen Gelen, die mit kationischen Wirkstoffen zu neuen
Salzen reagieren können. Da die Lidocain-Base von nichtionischer Natur ist, gibt es auch kein Kompatibilitäts-
problem.
Die von mir bereits genannte Formulierung steht im Übrigen auch auf der Internet-Seite des NRF unter dem Stichwort
\"Lidocain zur Anwendung auf der Haut\". Dort findet man nur den Namen der Fa. Astellas und nicht meinen Namen.

MfG

G. Wolf

laborengel

  • Mitglied
  • Beiträge: 25
Aw: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #13 am: 21. September 2012, 07:47:57 »
Vielen Dank, Herr Wolf.
Die Herstellung hat auch super funktioniert.
Gruß laborengel

Anastasia95

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Re: lidocain-tetracain-gel ?
« Antwort #14 am: 08. Dezember 2020, 18:22:35 »
Hallo,
Bezüglich der Abfüllung würde mich noch interessieren, kann ich das Gel auch in eine Spenderdose abfüllen? Und wie sieht es mit der Haltbarkeit und Lagerung aus? Vier Wochen und lagern im Kühlschrank in Ordnung?

Mit freundlichen Grüßen
Hier also die Herstellungsweise des Lidocain - Gels:
1.) Lidocain-Base und Menthol miteinander verreiben,
    bis eine Verflüssigung(= eutektisches Gemisch)
    eintritt
2.) Propylenglycol zu 1.) geben
3.) Wasser unter intensivem Rühren zu 2.) geben
4.) Carbopol 980 von einem Kartenblatt unter Rühren
    auf die Oberfläche von 3.) aufstreuen
5.) 4.) unter gelegentlichem Umrühren etwa 1 Stunde
    stehen lassen, bis das Gel durchgequollen ist
6.) Zwecks Homogenisierung 5.) über den Drei-
    walzenstuhl geben
7.) in eine Aluminium-Tube abfüllen

G. Wolf