Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

2 Invalid feed.

Navigation

Neueste Beiträge

Alternative für OTC-Ohrentrofen gesucht von karlinchen
[25. Februar 2021, 11:08:07]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 12:20:17]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 10:21:59]


Hautsalbe mit Rapamycin von Cronen
[23. Februar 2021, 15:06:17]


Re: Benzydamin Mundspülung von Leanora
[16. Februar 2021, 14:34:31]

Autor Thema: Harnstoff/Clobetassol in Basiscreme  (Gelesen 7059 mal)

Ute Völkel

  • Mitglied
  • Beiträge: 27
Harnstoff/Clobetassol in Basiscreme
« am: 21. Mai 2012, 10:19:20 »
Hallo,
wir haben wieder so eine nette Rezeptur:
Urea pura 8%    
Clobetasol 0,1%
Basiscreme DAC  ad 80,00
Bei dem Harnstoff würden wir den Lactatpuffer
verwenden,aber bei Clobetasol sieht das NRF
Citronensäure und Natriumcitrat vor.
Funktioniert das überhaupt in einer Salbe oder
besser trennen?

Przyklenk

  • Gast
Aw: Harnstoff/Clobetassol in Basiscreme
« Antwort #1 am: 21. Mai 2012, 15:09:20 »
Hallo,

es ist grundsätzlich besser 2 Salben herzustellen,
dann kann man individuell auf das jeweilige pH-
Optimum einstellen.

Bei Clobetasol ist sicher Clobetasolpropionat gemeint.
Die Dosierung ist zu hoch gewählt (Normdosis 0,05 %).
Das sollten Sie bitte mit dem Arzt abklären. Wünscht er
diese hohe Konzentration kann er das in Zukunft durch
ein „!“ bestätigen.

Bei diesen Wirkstoffen liegt der rezeptierbare Bereich
dicht zusammen. Somit halte ich es für vertretbar eine
Salbe herzustellen. Ich würde den Lactatpuffer zugeben,
dann den pH-Wert der Zubereitung messen und ggf.
nachpuffern auf ca. 4-5.

Gruß

T. P.