Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Alternative für OTC-Ohrentrofen gesucht von karlinchen
[25. Februar 2021, 11:08:07]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 12:20:17]


Re: Hautsalbe mit Rapamycin von Achim Marliani
[24. Februar 2021, 10:21:59]


Hautsalbe mit Rapamycin von Cronen
[23. Februar 2021, 15:06:17]


Re: Benzydamin Mundspülung von Leanora
[16. Februar 2021, 14:34:31]

Autor Thema: Salicylvaseline und Wollwachsalkoholsalbe  (Gelesen 8127 mal)

Michaela Preuß

  • Gast
Salicylvaseline und Wollwachsalkoholsalbe
« am: 08. Mai 2012, 18:51:15 »
Kann mir jemand sagen, ob eine Rezeptur mit Salicylvaseline 50% in Wollwachsalkoholsalbe cum Aqua stabil herstellbar ist, braucht man einen Emulgator, wie lang ist die Haltbarkeit? Salicylsäure in Rizinusöl kann man ja nicht anreiben um es in Vaseline einzuarbeiten und dann noch in Eucerin cum Aqua.??

Wolf

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.953
Aw: Salicylvaseline und Wollwachsalkoholsalbe
« Antwort #1 am: 08. Mai 2012, 22:09:41 »
Ja sicher! Das Salicylsäure-Konzentrat 50 % wurde allein mit Vaseline, einem Kohlen-
wasserstoff-Gel, hergestellt.
Die Wasserhaltige Wollwachsalkohol-Salbe DAB ist eine lipophile Creme bzw. eine W/O-
Creme, in deren lipophiler Außenphase sich ebenfalls Vaseline befindet. Beim Mischen
wird quasi die Außenphase mit der gleichen Vaseline lediglich verlängert bzw. verdünnt.
Bei einer angenommenen Verordnung von 10 % Salicylsäure würden also 20 g Konzentrat mit 80 g Wasserhaltiger Wollwachsalkohol-Salbe verrieben. Dies dürfte kein Problem sein.

Salicylsäure in Rizinusöl anzureiben und dann in Vaseline einzuarbeiten gilt schon seit langem als galenischer Kunstfehler. Statt Rizinusöl sollte stets Paraffin. liq. genommen werden.