Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Kennzeichnung von Rezepturen von Achim Marliani
[11. Oktober 2021, 15:04:08]


Kennzeichnung von Rezepturen von Rührfix
[11. Oktober 2021, 11:38:29]


Re: Gereinigtes Wasser von Achim Marliani
[01. Oktober 2021, 17:07:39]


Gereinigtes Wasser von 5Rezepturfee5
[01. Oktober 2021, 11:23:37]


Re: Prüfung von Kapselfüllstoff von Fagron von Achim Marliani
[28. September 2021, 12:31:28]

Autor Thema: Verschreibungspflicht - Narbensalbe ohne Vitamin C  (Gelesen 10107 mal)

Franziska Overwaul

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
Verschreibungspflicht - Narbensalbe ohne Vitamin C
« am: 26. Oktober 2011, 15:06:14 »
Guten Tag,
folgender Anfertigungswunsch wurde geäußert:
Harnstoff    10 g
Dexpanthenol 10 g
Olivenöl     20 g
Vitadral  Tr.20 g
Wasserh.Wollwachsalk.salbe zu 200 g

Hat eine Ergotherapie entwickelt, lt.Kundin

Wird die Salbe durch die hohe Konzentration an Vitadral verschreibungspflichtig?
M.f.G. F.Overwaul

Jenny Berger

  • Mitglied
  • Beiträge: 15
Aw: Verschreibungspflicht - Narbensalbe ohne Vitamin C
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2011, 15:32:14 »
Hallo Frau Overwaul,

die Abgabebestimmungen für Retinol sind wie folgt:

Spezifizierung zur Verschreibungspflicht:
zur Anwendung am Menschen
ausgenommen zum inneren Gebrauch in Zubereitungen mit einer Tagesdosis bis zu 10000 I.E.-
ausgenommen zum äußeren Gebrauch in Zubereitungen mit einer Tagesdosis bis zu 50000 I.E.
bei lebensmittelliefernden Tieren zur Infusion oder Injektion, ausgenommen zur subcutanen Injektion
Quelle: AMVV Anlage 1 Retinol und seine Ester


Um die Verschreibungspflicht zu ermitteln, müsste man also wissen, wieviel der Kunde von der Creme am Tag verbraucht und wie viel Gramm ein Milliliter von Vitadral ist. Dies enthält (laut Lauer-Taxe) 54.900 I.E. / ml.
Immer positiv denken!