Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Suche


Caelo-News

Navigation

Neueste Beiträge

Re: Atropin 0,01% AT von Sabine Hoffmann
[Gestern um 21:36:42]


Atropin 0,01% AT von Yasmin Heim
[Gestern um 10:05:00]


Re: Identitätsprüfung von Octenidinhydrochlorid von Levana
[15. November 2017, 20:38:05]


Ditian Pulver von Baskur
[15. November 2017, 16:40:20]


Re: Triamcinolonhaltige Defekturen prüfen von Achim Marliani
[15. November 2017, 12:39:36]

Autor Thema: taxation / Berechnung von Methoxsalen in Ethanol 96% Badezusatz bei Puva - Thera  (Gelesen 166 mal)

ufrenzer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
Hallo ,
Ich habe eine Frage bezüglich der Berechnung einer Rezeptur . In inserem Rezepturprogramm von Pharmatech ist ein Preis für Ethanol 96% hinterlegt , ( Spiritus 96/ Rez defektur ) welcher sehr gering ist , fuer 1000 ml ca 8 Euro , da wir unseren Ethanol 96 % aber für fast 60 Euro im Ek beziehen , kostet diese Rezeptur mit diesem Preis dann weit über 100 Euro , kennen Sie eine andere Möglichkeit den Ethanol zu beziehen . Ich bin mir unsicher ob ich den hohen Preis dem Kunden in Rechnund stellen kann. Folgende Rezeptur NRF:
Methoxsalen3,33 Ethanol 96% 1000 ml . Vielen Dank im Voraus, U Fre

Achim Marliani

  • Mitglied
  • Beiträge: 179
Hallo,
sorry, aber schauen Sie doch mal in die Hilfstaxe: da ist für Spiritus 96% ein EK-Preis von 2,07€/1000ml definiert. Macht mit 90% Zuschlag 3,93€/l, und den Preis dürften Sie eigentlich nur berechnen. Da ist der Ansatz von Pharmatechnik schon mehr als großzügig.

Leider Gottes ist die Hilfstaxe ja seit ewigen Zeiten nicht mehr angepaßt worden und daher preislich so was von hinterm Mond.... Was aber leider nicht heißt, dass wir unsere tatsächlichen EKs berechnen dürfen. Wenn in der Hilfstaxe ein Preis vereinbar wurde, gilt der. AUSSER das ist ein Privatrezept. Dann dürfen Sie erst mal berechnen, was Sie wollen. Nur müssen Sie's Ihrem Kunden gegenüber vertreten können, denn der bekommt die Berechnung dann von seiner PKV um die Ohren gehauen, und an wen wird er sich dann wohl wenden? Richtig!

Ansonsten kenne ich nur eine Möglichkeit, an günstigeren Sprit zu kommen, und das ist der steuerbegünstigte Bezug über die Branntweinmonopolstelle. Allerdings kriegen die einen Lachanfall, wenn Sie da nur einen Liter bestellen wollen, da wird dann der Transport teurer als der Sprit.

Beste Grüße
Achim Marliani